Seiten

Freitag, 29. Januar 2016

Alles shabby oder was? - oder Ein Socke kommt niemals allein...

Huhu ihr Lieben!

Nervt euch das auch immer, wenn aus der Waschmaschine nur noch eine Socke rauskommt, der Partner aber unauffindbar zu sein scheint und erst Wochen später (wie kann das sein??) bei einer ganz anderen Wäsche wieder daherkommt? (gerne auch noch bei einer ganz anderen Farbe *kicher*)

Findet ihr das auch furchtbar, dann den achtlos in die Schublade geworfenen (zu den drölfzig anderen einsamen Herzen ...ähm... Socken) Socken suchen zu müssen - welcher schwarze war das doch gleich nochmal?? Nur um dann draufzukommen, dass der eine, dessen Gegenstück nun wieder aufgetaucht ist, verärgert weggeworfen wurde (um dem Sockenchaos Herr zu werden? mit der Ausrede er hätte ein Loch gehabt).

Tja, das hat ein Ende, ihr Lieben! Also zumindest in meinem Haushalt! Wir haben jetzt ein Sockenboard ;)

Ein Stück Holzplatte ausm Baumarkt, meine geliebte Annie Sloan Chalkpaint und ein paar Pinselstriche später sieht das Ganze so aus:




Ich bin ja eigentlich kein Wandtattoo-Fan, aber es gefiel mir außerordentlich gut, das Sockenbrett nicht einen verschämten Winkel in der Waschküche unterzubringen, sondern ihm schlichtweg eine ganze Wand zu widmen. Kennt doch jeder, warum also verstecken? ;)

Da hängen sie nun, die einsamen Herzen und harren der Dinge.. äh... Socken, die da noch kommen sollten....

Schriften und Wandtattoo geplottet nach eigener Vorlage, Feder-Freebie von einzelglück (leider steht der Blog inzwischen nur noch Berechtigten zur Verfügung), Vogelzug von hier.

Verlinkt zu: Freutag, Create in Austria

Donnerstag, 28. Januar 2016

RUMS #4 - Ein schöner Rücken kann auch entzücken... oder so ähnlich...

Huhu ihr Lieben!

Heute möchte ich euch mein Geburtstagsfeier-Outfit  zeigen.

Ich liebe dieses Shirt, die Farbe, der Schnitt, es passt für mich einfach alles - wenn da nur nicht dieses unbändige Bedürfnis des Stoffs wäre, wild vor sich hin zu knittern ^^

Da es recht stressig zuging blieb keine Zeit mehr für neue Fotos, gebügelt hab ichs dann aber nochmal vorm aus dem Haus gehen  - keine Sorge ;)

Ich bitte euch daher also übt Nachsicht mit mir und denkt euch die Falten weg....




Die Idee hab ich bei der lieben Carolin von The Blogbook geklaut (Danke!), sie hat ein wunderbares Shirt mit Ledereinsätzen genäht (und sogar ein Tutorial dazu geschrieben), das MUSSTE ich auch haben. Ihren Blog kann ich im Übrigen wärmstens empfehlen, sie schreibt so herrlich ehrlich und macht meines Erachtens ein paar der elegantesten Fotos überhaupt!

Ganz Capsule Wardrobe gemäß passt es natürlich wieder zu meinem geliebten Hirsch-Rock.

Stoff: rostroter Viskosejersey von Buttinette. Lederloch-Jersey Fund aus der Restekiste.
Schnitt: Rock eigener, Shirt Melli von Selbermacher123

Und weil zuuufällig Donnerstag ist ;) geh ich damit zu RUMS, Link your Stuff und Sew it yourself.

Einen schönen Tag wünscht
Lexxi



PS: Damit ihr wisst, was die Oma außer dem Türkranz noch bekommen hat:
Ein zu ihrer schwarzen Sonntagstracht passendes Halstuch mit Mütze aus dem wunderschönen Black Rose Sweat von Lillestoff.

Dienstag, 26. Januar 2016

Shabby Türkranz Tutorial

Huhu ihr Lieben!

Wie hier versprochen, hab ichs endlich geschafft ein Tutorial für einen hübschen Shabby chic Türkranz zu fotografieren. Anlass war die Geburtagsfeier der Schwieger-Oma, für sie ist er nämlich.

Aber jetzt legen wir los:

Ihr braucht:

* Styropor-Kranz oder Herz oder was auch immer ihr gestalten wollt
* Leinen- oder Stoffreste in kleine Quadrate (4x4cm reicht leicht) geschnitten oder gerissen (gerissen sind sie noch shabbier ;))
* Heißklebepistole (zum Befestigen der Deko)
* Deko nach Wahl (Stoffblumen, Perlen, Bänder, usw.)
* Stecknadeln (zum Befestigen der Deko)
* eine Stricknadel oder Häkelnadel
* eventuell etwas Spitzenborte zum Aufhängen

Zu den Stoffen: Leinen ist natürlich schön rustikal und kann wunderbar in Bahnen oder Rechtecke gerissen werden, jeder andere Baumwollstoff funktioniert aber genauso. Da ihr wirklich nur Reste braucht, müsst ihr nicht zwingend Stoff kaufen. Oft bekommt man in hiesigen Stoffläden Reste, wenn man fragt, vielleicht hat Oma die ein oder andere alte Tischdecke im Keller liegen, Vorhangreste, die vom kürzen übrig bleiben eignen sich ebenso. Wenn ihr aber Stoff kaufen müsst oder wollt, kann ich euch die einfarbigen Baumwollen vom Möbelschweden empfehlen, die sind günstig und ihr könnt euch genau soviel abschneiden, wie ihr braucht. (ich denke 20 oder 30cm auf die volle Stoffbreite müssten reichen)


Für diesen Kranz hab ich einen Teil mit einem Leinenband (gerissen) umwickelt und mit Stecknadeln festgesteckt. Wer das nicht möchte kann natürlich alles mit Stoff"blüten" machen.

Als erstes stecht ihr mit der Stricknadel o.ä. (sollte nicht zu spitz sein, sonst durchsticht man dauernd den Stoff, das macht dann keinen Spaß) ein kleines Löchlein in den Kranz.


Dann nehmt ihr ein Stück Stoff und drückt es Mittig in das entstandene Loch.


Je nachdem wie weit ihr es reindrückt "faltet" sich der Stoff mehr oder weniger, im Großen und Ganzen sieht das dann aber erstmal so aus:


Nicht schwer bisher oder?

Nun macht ihr das über den ganzen Kranz verteilt. Lasst mal mehr, mal weniger Abstand zwischen den Stoffstücken, dann kriegt ihr eine unregelmäßige Optik. Man kann auch toll Spitzenstücke dazwischen stecken oder verschiedenfarbige Stoffe. (hier hab ich Reste vom Kürzen unserer Gardinen benutzt)




So, der Kranz wäre jetzt fertig, wenn ihr ihn gerne schlicht haben wollt.

Da die Oma meines Mannes aber gerne etwas mehr Deko mag, hab ich ihn noch aufgehübscht und mit einer Abwurfstange, Perlen und Blüten dekoriert.




Nun, ich hoffe das Tutorial gefällt euch und ich würd mich freuen, wenn ich Fotos vom ein oder anderen Kranz von euch bekommen könnte. Bin immer gespannt, was andere so zaubern!


Alles Liebe wünscht
Lexxi





Sonntag, 24. Januar 2016

Sieben Sachen Sonntag - Noch immer Schnee

Huhu ihr Lieben!

Ich habs wieder geschafft und kann beim Sieben Sachen Sonntag von Grinsestern dabei sein....*freu*

Eigentlich haben wir den Sonntag relativ relaxed verbracht, aber ein paar Sachen macht man ja immer, nicht? ;)

Nach dem Aufstehen (wir haben bis halb 8 ausgeschlafen - herrlich!!) gabs Frühstück.


Ein Blick aus dem Fenster bestätigt... der Schnee wird nicht weniger :(
(Schneeblumen im Wintergarten)


Besuch von Nachbars Katze


Nachdem das Frühstücksgeschirr weggeräumt war, hab ich schnell zwei neue Mützen für die Kinder gemacht.


Mittags gabs Gerstensuppe mit frischem Brot.... *lecker*



Nach einem kleinen Schneespaziergang hab ich die Kitchen Aid nochmal angeworfen und Pizzateig gemacht...für Abends.... Belegen eure Kids die Pizza auch am liebsten selbst?


Und ihr so?

Einen guten Wochenstart wünscht
Lexxi

Freitag, 22. Januar 2016

Kabelsalat mit Beilage (Mini-Tutorial)

Huhu ihr Lieben!

Lange schon nervt mich der unglaubliche Kabelsalat in unserer "Elektrozubehörschublade".

Jedesmal, wenn ich ein Kabel suche, nehm ich drölfzig mal das gleiche in die Hand, fissel es raus, werf es wieder rein und nehme das nächste. Das richtige finden, tu ich erst, wenn ich die Schublade mit in die Küche nehme, alles ausleere und jedes einzelne Kabel aufwickle. Das dauert....

Und ich frage mich jedesmal warum zum Kuckuck sieht es ein paar Stunden später wieder so aus:


Und das obwohl niemand an der Schublade war?? Spielen die Kabel Zumbakurs oder was??

Drum hab ich heut ein kleines Stück Snap Pap, meine Kam Snap Zange, ein Paar Snaps und minimal Zeit genommen und Kabelaufwickel-Dinger gebastelt...
Das geht ganz einfach, guckt mal:


Man nehme ein Stück Snap Pap, Leder o.ä. und schneide dies in Streifen - es sollte nicht versäubert werden müssen und recht stabil sein.


Einmal im Bruch falten und an der offenen Seite mittig mit der Ahle ein Löchlein reinstechen.



Snap durchstecken (Achtung auf die richtige "Richtung" und dass ihr auch bestimmt Männlein und Weiblein erwischt, sonst geht der Snap nachher nicht zu)



FERTIG!



Nix mehr Zumba (zumindest für die Kabel nicht...*kicher*)

Na was sagt ihr? Sieht doch gleich viel besser aus oder?



Ich geb ja zu, erfunden hab ichs nicht, ich hab das mal irgendwo gesehen (weiß aber leider nicht mehr wo...)

Und weil das für mich was zum freuen ist, schicke ich meine Kabelsalatordner zum Freutag.


Ein schönes Wochenende wünscht euch
Lexxi

Donnerstag, 21. Januar 2016

RUMS #3 - Ein paar Pfunde...

Huhu ihr Lieben!

Heute wirds mal etwas persönlicher, also wer keine Lust hat auf Seelenmüll und nur ein bisschen Bildchen schauen mag, darf gerne weiter nach unten scrollen...ich bin auch bestimmt nicht böse ;)

Nun ja, wie fange ich am besten an....*grübel*... am besten wohl einfach direkt heraus...

Nachdem ich von meinen 2 Schwangerschaften mit +20kg und 5 Kleidergrößen mehr in meine neues Leben als Mama gestartet bin, stand ich täglich vor meinem Kleiderschrank mit einem großen Fragezeichen über dem Kopf. Jede Frau kennt das Phänomen - viele Kleider, aber nichts anzuziehen ;)

Was aber macht man, wenn man viele Kleider hat, aber in keines reinpasst?
Richtig, abnehmen oder neue kaufen - als Selbermacher kommt kaufen natürlich nicht in Frage, also nähen (abnehmen ist ja nun doch nicht soo schnell verfügbar wie kaufen oder nähen^^)

Nein, jetzt kommt kein "Oh mein Gott ich fühle mich so fett, wie konnte das nur passieren"-Post (ich weiß wie das passieren konnte, aber das ist eine andere Geschichte), diese Tage hab ich natürlich auch, aber grundsätzlich arbeite ich daran, mich wieder wohlzufühlen. 

Aber es soll ja hier um den vollen leeren Kleiderschrank gehen, schließlich ist das hier ja sowas wie ein Nähblog....

Ein paar wenige Basicteile sind mir geblieben, Strickjäckchen, Hoodies, alles was vorher weiter gemütlicher war, passt noch - ein wenig enger - aber es passt.
Schweren Herzens hab ich den Großteil meiner Kleidungsstücke weggegeben, gespendet, verschenkt, rund 100 Paar Schuhe waren auch dabei (leider hab ich jetzt 1 Nummer größer und aktuell sowieso keinen Bedarf an Pumps und Highheels ;)) Das fühlte sich ein wenig befreiend an, irgendwie wie ein Neuanfang....

Nach und nach mache ich mich also daran, wieder eine "Garderobe" zu besitzen, die sämtliche Eventualitäten vom Spielplatzbesuch bis zum schicken Abendessen (in weiter Ferne aber doch greifbar *kicher*) abdeckt, die bequem, aber auch kleidsam ist und am allerwichtigsten, die viele Teile beinhaltet, die sich weitgehend miteinander kombinieren lassen. Sehr inspiriert hat mich Elle Puls mit ihrer Capsule Wardrobe (auch hier oder hier). Ihren Blog solltet ihr wirklich lesen, sie macht sich viele Gedanken und hat einen wunderbaren Schreibstil, der einen sofort gefangen nimmt. Ich stöbere immer gern bei ihr.

Nun also, Capsule Wardrobe, ...grundsätzlich finde ich die Idee der vernetzten Garderobe toll, aber für mich wahnsinnig schwer umsetzbar.  Früher (als ich noch nicht für mich selbst genäht hatte) hab ich sehr oft Teile einfach gekauft, weil sie mir gefielen, mir aber keine Gedanken gemacht ob ich was passendes zum kombinieren habe, was zur Folge hatte, dass viele Klamotten ihr trauriges Dasein in meinem Schrank fristeten. Bei den selbstgenähten Teilen war es anfangs ähnlich, ohne Rücksicht auf vorhandene Sachen hab ich Stoffe gekauft und vernäht, weil sie mir gefielen - die dann nie getragen wurden aufgrund fehlender Kombinationsmöglichkeiten:( Das sollte sich ändern.

Weil ich mich im Farbspektrum nicht einschränken lassen will hab ich das Konzept für mich insoweit abgeändert, dass ich versuche zumindest die Teile innerhalb einer Farbgruppe untereinander kombinierbar zu gestalten. Das heißt ich wähle schon beim Stoffkauf passenden Kombistoff aus (falls ich nicht schon welchen zuhaus hab - oder auch schon fertige Stücke, die passen würden), aktuell hat mich die Farbkombination rost/braun/senfgelb/beere/altrosa/weiß in ihren Bann gezogen, ihr werdet also nach und nach sehen, was ich mir daraus genäht hab (Auslöser war der wunderschöne Sweatstoff "Winter Wonderland"/French Terry von NIKIKO). Witzigerweise mache ich das bei den Kindern schon immer so (da hab ich immer ein komplettes Outfit oder zum Teil sogar eine aufeinander aufbauende Kollektion genäht pro Saison), warum ich das für mich nicht geschafft hab, weiß ich nicht....tja...

Was das nun alles mit RUMS zu tun hat fragt ihr euch?
Nunja, zum einen, dass ich gerne meine Gedanken mit euch teilen wollte und zum anderen, dass ich euch gerne nach und nach meine unter diesem Aspekt entstandenen Teile zeigen möchte.
Den Anfang macht der schon oben erwähnte Winter Wonderland-Rock, der Stoff ist ein Traum....

Dazu gabs direkt eine weinrote Melli (Faltenshirt von Selbermacher123), erhältlich zB. bei Alles für Selbermacher.
Der Rock ist quasi nach eigenem Schnitt (so Daumen mal pi ;) nachdem ich das jetzt aber schon häufiger gemacht hab, werd ich mir wohl bald ein Schnittmuster machen, damit ich nicht jedesmal neu messen muss...




Hier nochmal der Rock allein,... ist er nicht schön??



Das braune Shirt das hier rausblitzt zeig ich euch ein andermal ;)


Einen wunderschönen RUMS-Tag wünscht euch

Lexxi



Mittwoch, 20. Januar 2016

Deliziöse Premiere ;)

Huhu ihr Lieben!

Grade noch rechtzeitig kam der Herr Bröselmeier nach Hause zum Fotos machen....Denn ich möchte heut gerne bei meinem allerersten Me Made Mittwoch dabei sein.

Zeigen möchte ich euch meine Delicia, den neuen Schnitt von Erbsünde.
Ich bin ja bekennender Erbsünde-Fan und als ich den schweren Strickstoff in Händen hielt, wusste ich gleich, dass ich mir ein kuscheliges Winterkleid daraus nähen möchte.

Der Schnitt ist superschnell genäht, am selben Abend ist auch noch für meine Mama zum Geburtstag ein kurzärmliges Nachthemd aus supersüßem Schäfchenjersey entstanden (zeig ich euch ein andermal). Ich finde das Kleid geht elegant mit Pumps ebenso wie sportlich mit dickem Schal und Turnschuhen. Ihr seht also Delicia ist vielseitig. Ich kann sie mir auch aus weichem Sweat vorstellen, vielleicht mit Seitentaschen oder Schlaufen und dünnem Ledergürtel....

Ich hoffe euch gefällt meine Delicia genauso gut wie mir, das war bestimmt nicht meine letzte!



Also, dann ab damit zum MMM und After Work Sewing.
Einen schönen Abend wünscht
Lexxi


Dienstag, 19. Januar 2016

Was für untendrunter...

Huhu ihr Lieben!


Das große Kind braucht Unterhemden - ich weiß nicht wann ich verpasst hab, dass er schon wieder so viel gewachsen ist....

Nachdem der Goldjunge zur Kategorie "Bohnenstange" zählt (ganz der Papa ;)), sind im prinzipiell alle gekauften Sachen entweder untenrum zu kurz oder obenrum zu weit....so ein Zufall, dass die Mama näht ^^

Spontan hab ich meine Wünsche (dachte ja die Kinder wären nähtechnisch versorgt bis Frühling) zurückgestellt, die Geburtstagsgeschenkeproduktion ein paar Tage verschoben und auf die schnelle 3 neue Hemdchen runtergerattert.

Was soll ich sagen, das Auto-Hemd hats nicht mal bis in die Waschmaschine geschafft und musste sofort probegetragen werden. 

Am Schnitt aus der Ottobre (3/2014/Nr. 25 Gecko Games) musste ich absolut nichts verändern, hab allerdings eine Nummer größer als die Kaufgröße genäht. Ich denke es wird noch mehr davon geben.



Und weils für den Sohnemann ist gehn die Shirts zu Für Söhne und Kerle, Made for Boys,  Kiddikram Creadienstag, Handmade on Tuesday und Dienstagsdinge.


Montag, 18. Januar 2016

Fellnasen im Schnee (Bilderflut)

Huhu ihr Lieben!

Heut würd ich euch gern mal unsere vierbeinigen Mitbewohner vorstellen...


Die ganze Schneepracht ließ auch unsere Kaninchen nicht kalt, und so hab ich mich mal mit Fotoapparat bewaffnet in den Garten gestellt (ganz schön eisig sag ich euch) und das bunte Treiben beobachtet ;)

Achtung Bilderflut... ^^







Nachdem uns unsere alte Gruppe (ursprünglich 4 Mädels und 1 Männchen, das älteste wurde 12 Jahre alt, das jüngste hatte mit 9 ein Multiorganversagen aufgrund von Leukämie) in den letzten 2 Jahren nach und nach verlassen hat und der Garten so leer war ohne Fellnasen, haben wir letzten Sommer beschlossen, doch wieder eine neue Gruppe aufzunehmen. Also ab ins Tierheim! Jetzt hat jedes Familienmitglied wieder ein eigenes Kaninchen (meines ist das braune Mädchen, ein Findling mit massiver Zahnfehlstellung, die als sie zu uns kam grade noch 1,2kg auf die Waage brachte....) - die Arbeit bleibt natürlich an mir hängen, aber das ist nicht weiter tragisch. ;)


Und weil sie so süß sind, ab damit zu Montagsfreuden.